grandorado2001

Zurück

  VfL Bochum - Homepage

 

 

Loohorst

 

 

Am 31.08.2001 machten sich die ersten Rangers (Sabrina, Björn, Micha und Kitty) so gegen 15.00 Uhr auf den Weg nach dem Gran Dorado Park in Loohorst. Um 17.15 Uhr war Ankunft für uns am Haus und wir richteten uns schon mal ein (Bier & Essen als erste vorraus). Wir sorgten schonmal dafür, daß der Grill stand und wir schnell los legen konnten mit der Sauf- und Fresserei. So gegen 21.00 Uhr traf der zweite Trupp ein (Deniz & Doofy) und gegen 22.30 Uhr auch endlich die letzten beiden von uns (Sonja & Lars). Nach dem gemeinsamen Grillfest, liefen wir nochmal los und sahen uns mal die Gegend genauer mit allen an. War zwar schon dunkel, aber ging trotzdem.

Am nächsten Morgen kamen wir eigentlich sehr gut und früh aus'm Bett, aber man kann ja eh nicht lange schlafen, bei so vielen Chaoten in einem Haus. Geschweige denn Nachts einschlafen. So machten wir uns schon in aller frühe auf den Weg nach Eindhoven. Naja die Innenstadt kann man sich echt sparen, nichts los. Doch dafür war das Philipsstadion echt sehenswert. Schade das wir an diesem Wochenende kein Spiel dort besuchen konnten. Wär mal echt was anderes gewesen.

Kaum wieder im Park angekommen, starteten wir die nächste Grillfete mit reichlich Alkohol. Einige von uns gingen dann noch Schwimmen. Zum frühen Abend hin lief das Fußballspiel Deutschland gegen Holland im Fernsehn. Als dann auch noch Deutschland 2:0 führte, setzten wir eine Rauchbombe unter Michas Hintern in Brand.

Der saß nämlich draußen auf der Terrase rum. Abends gins dann noch in diese tolle Disco dort, wo wir natürlich schief angeguckt wurden (Holländer, war klar!) Grillfete ging danach wieder weiter, bis spät in die Nacht rein.

Sonntag morgens ging es dann schon mal langsam ans packen ran. Sonja & Lars sind schon um 11.00 Uhr gefahren und die ganze Aufräum- und Putzaktion blieb an dem Rest hängen. Doch bevor wir loslegten, starteten wir ein echt tolles Beachvolleyballspiel. Spaß hatten wir dabei ja genug, doch Kitty musste wieder Doffy ärgern und schoß den Ball so oft an seinen Hintern, bis sich Doofy umdrehte und das Teil voll in die Fresse bekam.

Doch ein Holländisches Krankenhaus sahen wir doch nicht mehr von innen. Die Nase schwoll noch dicker an, als sie eh schon war (Verdacht auf Nasenbeinbruch hat sich Gott sei dank nicht bestätigt). Als es dann anfing zu Regnen gingen wir zurück zum Haus, schauten uns noch die Pokalauslosung an und dann gings auch schon Richtung Heimat wieder. So gegen 20 Uhr betraten wir dann auch wieder Bochumer Boden. Alle voll im Arsch gewesen und dann auch noch nächsten Tag wieder arbeiten! :-(

 



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!