gramsbergen

Zurück

  VfL Bochum - Homepage

 

 

Gramsbergen

 

 

Am 03.10.2003 sollte die große Reise angetreten werden für alle! 10 Uhr hieß es treffen. Doch eine Stunde zuvor macht das Gerücht die wende, dass Sabrina & Björn nicht mitkommen würden! Grund: Sabrina hat sich ne schlimme Erkältung eingefangen und drohte nicht mit fahren zu können! Aber Ätsch Leute sowas lasen wir uns doch nicht entgehen! Die Fahrt ging schon lustig zur Sache und nach knapp einer halben Stunde kamen die ersten HILFE Rufe per SMS von Marcel; er sass mit Micha gequetsch hinten im Auto! Ganz dicht Körper an Körper!!! :-D

So gegen 12.00 Uhr kamen wir dann auch endlich im Park an, doch leider durften wir erst um Punkt 15 Uhr den Bungalow betreten. Wir erkundeten schon einmal die Gegen und das erste Geld wurde ausgegeben.

15 Uhr stürmten alle freudig den Bungalow mit totaler Begeisterung. Einfach genial! Halb 4 ging es auch schon los mit dem Grillen und Alkohol vernichten.

Ein früher Anfang hat auch ein frühes Ende und alle waren um 23 Uhr K.O. Marcel war besonders fertig und dachten schon wir lernen ein Hölländisches Krankenhaus von innen kennen. Doch Marcel streubte sich und die Jungs starteten erstmal ein Nachtwanderung mit Ihm, damit er endlich wieder nüchtern wird ;-) Micha war total fertig! "Jungs wir müssen ins Krankenhaus, der stirbt noch" Micha was hast du eigentlich gelernt als Sanitäter? Na Leute den 2. Tag bekommen wir doch wohl besser hin, oder?! Wir haben uns doch nen Menge vorgenommen!!!

Samstag morgen, alle relativ früh auf und Fit ( inkl. Marcel), wurde gemütlich gefrühstückt. Stadtbesichtigung gehört natürlich dazu und wir machten uns auf den Weg nach Emmen.

 Schöne Stadt, aber nirgendswo ne Apotheke!!! Am späten Nachmittag gab es dann wie im Vorjahr Chilli con Carne von Björn. Deniz, Björn und Isa besuchten Abends noch das Schwimmbad. Was zwar klein aber schön war. Nach deren Rückkehr wollte man wieder ins Krankenhaus fahren, aber diesmal mit Sabrina. Nach langem hin und her fuhren Kitty und Deniz alleine los, auf der suche nach einem Krankehaus. Sie wollten nur Medikamente, aber kamen mit leeren Händen und Tank zurück. Amüsant berichteten sie von ihrem kleinen Ausflug. In dem Krankehaus hieß es: "Wir können alle Sprachen!" (Nur kein Deutsch wohl). Es wurde mal wieder ein ruhiger Abend mit einigen Diskusionen.

Die Sonntagsplanung gingen wir 2 Stunden lang durch. Volleyball, am Strand fahren, schwimmen, Stadt besichtigen und und und. Nach langem hin und her beschlossen wir im park zu bleiben und gingen Volleyball spielen. Nach 15 minuten fing es schon an zu regnen, doch die Jungs lassen sich nicht unterkriegen. Am Nachmittag gab es leckere Fleischklöschen mit Spätzle vom Chefkoch "Kitty" persönlich.

Leider ging es Sabrina nicht so gut und hat sich hingelegt. Dies war ein Fehler, denn später konnte Sie sich nur noch von allen anhören wiiiiiieeeee LECKER das doch war. Das passiert ihr bestimmt kein 2. mal. Alle waren sich einig der letzte Abend sollte ein richtiger Knüller werden. Isa ist Polin und verträgt seit Geburt an schon gut Alkohol, Sabrina war Krank und hat nichts von dem Alk gemerkt, Marcel hat die Finger davon gelassen, Micha haben wir alles untergrührt, Kitty & Björn & Deniz waren eh nur am saufen. Der Alkoholpegel und die Laune stieg immer höher! Spaß pur!!!

Micha begann zu Phantasieren in seinem Zustand und glaubte Jeanette Biedermann bei uns zu sehen. Also wenn das kein Anreiz war! Wir organisierten Jeanette (alias Björn) und ihre tolle Schwester Janine (alias Deniz).

Die Party konnte beginnen. Micha war irgentwann so fertig und wollte nur noch Cola trinken, natürlich bekam er die auch (mit ein bissel viel Jägermeister untergerührt). Micha meinte er müsste mal ein wenig Alkohol loswerden und übergab sich im Garten. Na das wurde auch Zeit. Ohne Micha hätten wir keine so gute Stimmung gehabt. Er fing an sein ganzen Leben zu singen (in einer Badewanne, komplett nackt und alle saßen daneben) Um halb 3 hielten wir es für besser schlafen zu gehen.

Keine 10 Minuten später, hört man im Haus einen Knall und schreien. Micha dachte er wäre beim Bund und machte erstmal 30 Liegestützen. Zum Glück gabs irgentwann doch noch Zeit zum schlafen.

Montag 8 Uhr mussten alle aufstehen. 2 Stunden Zeit den Bungalow ordnungsgemäß zu verlassen! Dies schafften wir auch und begaben uns so ca. 10 Uhr auf die Heimreise. Andere Sitten, andere Länder für unsern Türken und er wusste kurz vor seinem zuhause nicht mehr auf welche Bahn er wechseln muß und fuhr auch noch richtung Oberhausen weiter.

Dies war doch ein echt Super Wochenende & Bungalow und wir reservierten gleich 2 Wochen später schon für einen ganze Woche über Silvester! Mal sehn wieviel Leute noch nach kommen zum Feiern!?



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!